justitia 003

Peter Schirmer, unserem ehemaligen Vorsitzenden, der acht Jahre den Landesverband Thüringen geführt hat, und insgesamt von November 1994 bis Februar 2007 über 12 Jahre Vorstandsarbeit geleistet hat, haben wir im Rahmen des Rechtspflegertages 2011 für seine Verdienste im BDR Thüringen gedankt und ihn zum Ehrenmitglied ernannt.

 

ehrung schirmer

Der BDR Thüringen gratuliert allen Rechtspflegeranwärtern zur bestandenen Prüfung.

 

Von den 16 ehemaligen Rechtspflegeranwärtern (darunter eine Aufstiegsbeamtin ) erhielten gestern 15 ihre Ernennungsurkunde als Justizinspektor(in).  Während ein Kollege zum Landessozialgericht nach Erfurt eingestellt wurde kann sich die ordentliche Gerichtsbarkeit über 15 neue Kollegen und Kolleginnen freuen.

Aufgrund der Übernahme aller konnten auch bereits vorhandene Wechselwünsche berücksichtigt werden. Auch von den im letzten Jahr 4 bei der Sozialgerichtsbarkeit eingestellten Rechtspflegern konnten 3 Kollegen(innen) in die ordentliche Gerichtsbarkeit zurückkehren.

am 23. November 2011 im Justizzentrum in Erfurt.

 

Bitte diesen Termin bei der weiteren Terminplanung berücksichtigen.

 

Der Rechtspflegertag wird sich mit mehreren Themen beschäftigen:

  • interne Mitgliederversammlung
  • offene Fortbildungsveranstaltung zum EU-Recht und seiner Anwendbarkeit für Rechtspfleger,
  • Überlegungen zur freien Arbeitszeit für Rechtspfleger in Thüringen
  • Fragen und Antworten zu den Auswirkungen des Thüringer Gesetzes zur Regelung der Versorgung der Beamten und Richter sowie zur Änderung dienstrechtlicher Vorschriften – Pension mit 67

Am 01.09.2011 wurden beim Thüringer Oberlandesgericht in Jena die Thüringer Rechtspflegeranwärter/innen für das Ausbildungsjahr 2011 eingestellt. Zwölf beginnen die Ausbildung. Janice Kretschmer und Barbara Zwinkau vom Vorstand haben die Gelegenheit wahrgenommen, die jungen Kolleginnen und Kollegen in der Thüringer Justiz zu begrüßen und für eine Mitgliedschaft im BDR Thüringen zu interessieren. Dabei haben wir auf die Möglichkeiten der Unterstützung im Studium durch den Bezug der Studienhefte, den „Rechtspfleger“, den möglichen Rechtsschutz für dienstliche Belange sowie auf weitere Vorteile hingewiesen, z. B. auf einige Kooperationspartner. Probehefte und andere Unterlagen wurden übergeben. Abschließend wünschten wir allen viel Glück und Erfolg fürs Studium.

Wir freuen uns auf diesen Nachwuchs und weitere Mitglieder. Alle Anwärter werden wir in Ihrer Ausbildung an unseren Ausbildungsgerichten begleiten und tatkräftig unterstützen und uns dafür einsetzen, dass sie nach der Ausbildung in Thüringen bleiben können.“ 

Die Thüringer Rechtspflegeranwärter/innen – die im Oktober 2011 ihre Prüfung ablegen und diese erfolgreich bestehen – können wir alle in den Thüringer Landesdienst übernehmen.

 

16 Rechtspfleger/innen werden fertig, davon eine Aufstiegsbeamte, die bereits in der Thüringer Justiz ist. Die 15 weiteren künftigen Kolleginnen und Kollegen werden ebenfalls in Thüringen bleiben.

 

Wir haben uns für die Übernahme aller eingesetzt, das TJM und das OLG haben dieses Anliegen tatkräftig unterstützt und lange dafür verhandelt.

 

Die Anwärter des mittleren Dienstes werden nach erfolgreicher Prüfung ebenfalls übernommen.

 

Barbara Zwinkau

Vors. BDR Thüringen