justitia 003

Der 33. Deutsche Rechtspflegertag fand vom 17. bis 22.09. 2012 in Essen, Hotel Bredeney, statt.

 

Er stand unter dem Motto

sicheres Grundbuch = Stabilität der Wirtschaft

Rechtspfleger verhindern "griechische" Verhältnisse

 

Der Rechtspflegertag ist das höchste Gremium des Bundes Deutscher Rechtspfleger.

 

Den Landesverband Thüringen haben unsere Vorsitzende, Barbara Zwinkau, und Birgit Kirchner als Delegierte sowie weitere 5 Mitglieder als Gäste vertreten.

 

 

 

Bericht unserer Landesvorsitzenden:

 

Bundesrechtspflegertag in Essen vom 19.09. - 22.09.2012

 

Große Ereignisse werfen Ihre Schatten voraus. Bereits einige Tage vorher ist die Bundesleitung angereist und am 18.09.2012 zur vorbereitenden Präsidiumstagung auch die Landesvorsitzenden und die ersten Delegierten.

 

Neben Birgit Kirchner und mir als stimmberechtigte Delegierte für Thüringen haben uns noch weitere fünf Thüringer Gastdelegierte als Teilnehmer der Festveranstaltung und Genießer des Begleitprogramms vertreten. Aus dem Vorstand Stephanie Messing und Dennis Wiegand und als Mitglieder Bärbel Lischke-Kraulich, Lothar Scholtes und Udo Ernst. Bei der Festveranstaltung mit Podiumsdiskussion zur „Entwertung des Grundbuchs“ und bei der großen Rechtspflegerfete, an der alle Delegierten und Gastdelegierten der Länder teilnahmen, waren wir alle dabei. 

  

 

Die (alte) Bundesleitung wurde in ihrem Amt bestätigt.

 

von links nach rechts: Elke Strauß  Klaus Rellermeyer  Manfred Georg  Wolfgang Lämmer  Mario Blödtner  Claudia Kammermeier

 Wolfgang Lämmer, Vorsitzender

 Mario Blödtner, stv. Vorsitzender und Bundesgeschäftsführer

 Manfred Georg, stv. Vorsitzender und Bundeskassier

 Klaus Rellermeyer, stv. Vorsitzender 

 Elke Strauss, stv. Vorsitzende

 Martin Haselmayer, stv. Vorsitzender und Schriftleiter (nicht im Bild)

 Claudia Kammermeier, stv. Vorsitzende und Öffentlichkeitsreferentin

 

 

 

 

 

 

Birgit Kirchner und ich haben am 3-tägigen Delegiertentag mit Festveranstaltung und Arbeitskreisen teilgenommen. Außerdem habe ich für Thüringen an der Hauptversammlung des Fördervereins teilgenommen.

 

Unsere Gastteilnehmer berichten selbst über Ihre Erlebnisse.

 

Keiner hat den weiten Weg bereut, es ist immer wieder eindrucksvoll wie viele gleichgesinnte und engagierte Rechtspfleger es in der Bundesrepublik gibt, die was bewegen wollen und tatsächlich auch was bewegen. Mit solchen Eindrücken geht man motivierter an den eigenen Schreibtisch zurück und weiß, dass es viele gibt, denen es ähnlich geht, auch mal besser und mal schlechter. Mit der hohen Arbeitsbelastung und so manchem rechtlichen Problem ist man nicht wirklich allein…

 

Weil dankenswerter Weise Kollege Dirk Eickhoff vom Verein der Rechtspfleger im Bundesdienst einen sehr ausführlichen Bericht vom Rechtspflegertag verfasst hat – mit allen Höhepunkten, Referenten und Ereignissen – möchte ich hier gern auf seine ausführliche Darstellung des Bundesrechtspflegertages in seiner Gänze verweisen.

 

Barbara Zwinkau